Mittwoch, 16. Januar 2013

Upcycling DIY: Chevron Wall-Art

Ich habe lange nichts mehr von mir hören lassen, aber nun gibt es mal wieder eine Anleitung.

Der momentane Half-Painted-Trend gefällt mir sehr, also die Sachen die halb angemalt und halb naturbelassen sind. Außerdem finde ich es toll, dass jetzt all die Zickzack- , Ikat-, Navajo- und Indiomuster überall zu sehen sind, da ich eh irgendwie von vorgestern bin und alte, einfache und traditionelle Dinge mag.
Diese alten Muster sind nämlich eben nicht nur Kombinationen aus Farben und Formen sondern spiegeln Glauben, Geschichte und Ästhetik von Menschengruppen, und damit auch deren Charakter.





Mein heutiges DIY ist also "ethno"-inspirierte Kunst für die Wand, die beide Trends vereint.

Ein Teil Holzmaserung, ein Teil weißer Lack und ein bisschen Zickzack machen diese puristische Dekoration zu einem modern-robusten Akzent für jeden Raum.




  • eine gerade Holzplatte in geeigneter Größe aus Echtholz oder funiert (z.B. ein alter Regalboden eines Kleiderschranks, wie bei mir). Hauptsache hierfür ist, dass die Platte  eine natürliche Holz-Maserung hat.
  • je 1 Bogen grobes und feineres Schleifpapier
  • Sprühlack in weiß
  • gutes Malerkrepp (mit dem Billigen hat man wirklich nur Ärger...) und Schere
  • einen Bohrer
  • Stift, Zeitungen o.Ä. als Unterlage beim Sprühen und zum Abdecken
  • 4 lange Nägel oder 4 Schrauben und Dübel zum Befestigen an der Wand
  • evtl. Terpentin und einen alten Lappen zum Entfernen von Fehlern



Säubere die Holzplatte als erstes mit einem leicht feuchten Lappen, erst recht wenn du sie wie ich im Keller gefunden hast. Wenn dein Holz lackiert oder funiert ist, schleife die schönere Seite, die du besprühen möchtest mit grobem Schleifpapier ab bis der Glanz, also der Lack ab und die Oberfläche heller und matt ist.
Wische den Schleifstaub nochmal ab und schleife mit dem feineren Schleifpapier nach, sodass die Oberfläche wieder einigermaßen glatt ist. Wieder den Staub gut abwischen, sonst haftet das Klebeband und die Farbe nicht gut.



Nun gehts ans Muster. Überlege dir ungefähr wie groß das Zickzack-Muster werden soll. Schneide einzelne Stücke vom Malerkrepp ab und klebe die erste Linie auf. Bei den weiteren Linien kannst du dich gut daran orientieren und sie immer paralell zur ersten abkleben. Achte darauf, dass die Ecken immer schön spitz werden und arbeite sie evtl. noch mal mit klenen Stücken Klebeband heraus.

Auf dem Bild oben sieht man die fertigen Zickzack-Linien. Nun sollen aber noch kleine Dreiecke hinzukommen und größere Bereiche des Holzes vor dem Sprühen abgedeckt werden. Das geht ganz einfach.


 Wenn du auch solche kleinen Dreiecke möchtst, ziehst du nun nochmal gerade Linien mit dem Klebeband zwischen einige Zickzack-Freiräume. Auf größere Bereiche, die die Holzmaserung behalten sollen, überdeckst du einfach mit Papier in passender Größe (wie rechts im Bild).


Wenn du nun mit allen Kanten zufrieden bist und sie gut angedrückt hast, gehts ans sprühen. Ich empfehle aufgrund meiner zahlreichen misslungenen Sprühexperimente auf folgendes zu achten:

1. Die Unterlage/ der Boden, auf der die Holzplatte liegt, (und die Holzplatte selbst) müssen ganz eben sein.
2. Sprühe direkt senkrecht auf die Platte, also im rechten Winkel, da die Farbe so am wenigsten unters Klebeband laufen kann.
3. Sprühe in mehreren dünneren Schichten und lass die einzelnen jeweils gut trocknen. Wenn du gleich beim ersten Mal den ganzen Lack aufsprühst, trocknet es ewig nicht und hat viel Zeit unter dem Klebeband hin und her zu laufen.


Nach dem völligen Trocknen kannst du alle Klebestreifen und Papier abziehen. Sollten die Kanten des Musters doch unscharf sein, oder etwas anderes daneben gegangen, kannst du das Malheur mit einem Lappen und Terpentin wieder entfernen.


Als letztes markierst du dir an allen viel Ecken die Löcher für die Befestigung und borst dort durch. Nun kannst du das Kunstwerk mit Schrauben und Dübeln (oder deletantisch wie ich - mit langen Nägeln - an die Wand bringen).


Kommentare :

  1. oh, sehr schön. Mir gefällt das naturbelassene auch gut. Ist Dir wirklich gut gelungen!
    Herzlichst
    Herzliebchen

    AntwortenLöschen
  2. Das fetzt richtig! Muss ich mir dringend merken!

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie schön - ich liebe Chevron-Muster!
    Das muss ich unbedingt auch mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...