Sonntag, 2. September 2012

Der Halbe-Stunde-Rock

Heute habe ich die erste Anleitung für ein Kleidungsstück vorbereitet. Zwar nähe ich viele verschiedene Sachen, ganz selten aber was für mich. Besonders keine Kleidung. Warum, weiß ich nicht genau, denn Kleidung kann ich auch nähen, wenn ich mich wirklich damit beschäftige. So habe ich meinem Freund z.b. ein Hemd genäht, was aus heutiger Sicht wirklich ein schwieriges Ding war, und eine selbst-designte Jacke, die ich hier demnächst mal zeigen muss.

Jedenfalls, habe ich mir jetzt doch mal etwas genäht. Den Stoff hab ich günstig im Ausverkauf erworben und jetzt die passende Verwendung gefunden.

einfache Anleitung zum Nähen eines Rockes
Der Rock sitzt auf der Hüfte und wird dadurch, dass er schräg zum Fadenlauf (die Richtung der Gewebefäden) geschnitten ist, leicht elastisch. Es gibt dafür kein Schnittmuster, sondern ich werde erklären, wie man den Schnitt nach den eigenen Körpermaßen erstellt. Der Rock ist sehr einfach und ganz schnell fertig.
Schwierigkeit: Ganz Einfach
Zeitaufwand: 1/2h
Du brauchst:
  • ca. 1,20m Baumwollstoff
  • Gummiband ca. 0,7cm breit
  • farblich passendes Garn
  • Schere, Stecknadeln, Stift oder Kreide zum Markieren
  • eine kleine Sicherheitsnadel
  • Maßband
  • eine große Zeitung oder Packpapier, um den Schnitt vorher auf Papier zu konstruieren
  • Nähmaschine
  • Bügeleisen
Konstruktion:
Der Rock besteht aus 2 Teilen: einem Vorderteil und einem rückwärtigen Teil. Die Nähte sind an den Seiten.
Miss deine Hüftweite (auf Höhe der Hüftknochen) und halbiere sie. Das ist der obere Saum eines Schnittteils des Rockes. Zeichne diesen als gerade Linie auf dein Papier.

Überlege, welche Länge dein Rock haben soll: über dem Knie, Kniehöhe oder darunter. Miss jetzt die Strecke von deiner Hüfte bis zum gewünschten Ende des Rockes.

Zeichne an beiden Enden der Oberer-Saum-Linie im rechten Winkel die Rocklänge als Hilfslinie ein. Verbinde unten die Hilfslinien (= wieder 1/2Hüftweite) und füge rechts und links 10cm hinzu.

Verbinde die obere und untere Saumlinie mit einer geraden Linie zu einem Trapez. Die unteren Ecken rundest du etwas zu den Seiten ab, sonst entstehen Zipfel an diesen Stellen.
Nähen:



Leg deinen Stoff doppelt (rechts auf rechts), such den Fadenlauf und steck dein Schnittteil QUER dazu mit Stecknadeln fest. Schneide durch beide Stofflagen mit 1cm Nahtzugabe (Zugabe neben dem Schnitteil). Und oben schneidest du den Stoff so wie auf dem Bild, sonst kräuselt sich der Saum so blöd:


 Steck die 2 Teile so wie sie liegen, also rechts auf rechts, an den Seiten aufeinander und nähe auf beiden Seiten 1cm neben den Kanten entlang. Bügle die Nahtzugaben auseinander.


Um den Bund oben zu nähen, schlägst du die obere Kante erst 1/2cm um, bügelst, schlägst ihn nochmal 1cm um, bügelst wieder und steckst diese Faltung auf der linken Seite fest. Nun nähst du (immernoch auf der linken Seite) ganz nah an der Kante deiner Faltung den Saum fest.

Jetzt kannst du schon mal in den Rock schlüpfen und die Länge noch mal überprüfen. Abschneiden kannst du ihn ja noch! Wenn du mit der Länge zufrieden bist, schlägst du die untere Rockkante 1/2cm um und bügelst das. Nun von links mit weitem Zickzackstich (hat jede Nähmaschine) den Saum festnähen. Der Zickzackstich ist nämlich auch ein bisschen elastisch.

Als Letztes mache ich immer den Gummizug. Trenne die Seitennaht des Rockes, die oben liegt, oben am Bund an einer Seite 1cm auf. Befestige eine Sicherheitsnadel am Gummiband und ziehe es durch den Saumumschlag, wobei du mit der anderen Hand die Falten immer weiter schiebst und drauf achtest, dass sich das Gummiband nicht im Umschlag dreht.



Zieh den Rock nochmal an und steck die Länge des Gummis so fest, dass er fest auf der Hüfte sitzt und ein paar kleine Falten im Stoff entstehen, der Gummi aber nicht einschnürt und noch um Einiges dehnbar ist. Näh mit der Maschine über beide Enden drüber.
Wenn du eher unordentlich bist, so wie ich, kannst du dieses Ende jetzt einfach in den Saum schieben, das sieht man später nicht, wenn man den Rock anhat.
Wenn du es aber perfekt machen willst, nähst du die geöffnete Stelle des Saums mit der Hand wieder zu.
Dein Rock ist fertig.

Kommentare :

  1. WOW!!! Der ist ja schön :) Den werde ich ganz bestimmt bald mal versuchen....DANKE :)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für Deine tolle Anleitung. Meine eine Tochter wollte heute den selben Rock wie Ihre Schwester haben und mit dieser Anleitung kann man schnell mal (ich brauche aber länger als eine halbe Stunde) zwei Röcke nähen.
    Mirjam

    AntwortenLöschen
  3. Wow, ich bin Nähanfängerin und suche eine einfache Anleitung. Allerdings wollte ich gerne einen mit Reißverschluss versuchen. Stoff, Garn und Reißverschluss habe ich schon lange lieben. Nur den passenden Rockschnitt noch nicht. Kann ich diesen auch mit Reißverschluss nähen?

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. danke fürs Teilen, ich versuche auch mal mein Glück.....sieht toll aus

    Gruß Bella

    AntwortenLöschen
  5. total super anleitung!!! klappt prima! dankeschön! :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich versuche auch....und das heute noch. Hoffe, klappt auch mit plüsch, Tochter braucht es zu Karneval..;-)

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Sache und so einfach erklärt. Das schaffe ich wohl auch! Danke dir!!

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für die anfängertaugliche Anleitung! Darf ich die in meinem Blog verlinken?

    AntwortenLöschen
  9. Wirklich toll ,ich probiere das auch mal.

    AntwortenLöschen
  10. Wirklich toll ,ich probiere das auch mal. Ich habs jetzt mal gepinnt :-)

    AntwortenLöschen
  11. Hab nach Jahren mal wieder Lust aufs Nähen bekommen und darf heute meine Nähmaschine vom Postamt abholen. Nach der bereits geplanten Patchworkdecke werd ich auf alle Fälle diesen Rock probieren. Kann es kaum erwarten aus herrlich bunten, ausgefallenen Stoffen Röcke zu zaubern :D Vielen Dank für die tolle, nachvollziehbare Beschreibung :) LG, Christina

    AntwortenLöschen
  12. Kann man den ROCK AUCH MIT REISVERSCHLUSS NÄHEN

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...